Dokumente, Interviews, Meinungen

Bibliothek

Ariane Widmer

Eine Vision für den Grossraum Genf

Die Kantone Genf und Waadt haben ein gemeinsames Projekt gestartet, um auf den ökologischen Wandel zu reagieren: Die Vision territoriale transfrontalière 2050. Sie könnte ein Impuls sein für das aktualisierte Raumkonzept Schweiz.

KI-generiertes Bild einer fiktiven Stadt im Jahre 2050.

Das Leben von Neo im Jahr 2050

Wie Leben junge Menschen in wenigen Jahrzehnten? Drei Mitglieder der Jugendsession haben sich Gedanken gemacht und eine fiktive Geschichte über Mobilität und Raum entworfen.

Symbolbild Heft mit Aufschrift "Raumkonzept Schweiz"

Das Raumkonzept zum Download

2012 wurde das erste Raumkonzept Schweiz verabschiedet. Es ist das gemeinsame Werk von Bund, Kantonen und Gemeinden und ist zu einem zentralen Instrument der Raumentwicklung geworden.

Christoph Niederberger, Direktor des Schweizerischen Gemeindeverbands SGV

«Alle Gemeinden haben Stress wegen des Bevölkerungs­wachstums»

Die Raumplanung ignoriere die wachsende Bevölkerung, sagt Christoph Niederberger, Direktor des Gemeindeverbands. Darüber zu sprechen sei ein Tabu, dabei seien die Folgen schon überall sichtbar. Gemeinden werden je länger je mehr bei wichtigen Entscheiden übergangen.

Die Grundlagenkarten in den Thementagen

Grundlagenkarten der Thementage

Eine Reihe von Karten visualisiert die Diskussionspunkte der vier Thementage Wirtschaft, Kohäsion, Energie und Klima. Die Karten dienten während der Workshops als Grundlage für Überlegungen und Gespräche.

Bild Wegweiser

Eine Strategie für den Lebensraum Schweiz

Das heutige Raumkonzept hatte bisher keine Wirkung, sagen die Landschaftsbeobachter und Raumplaner Köbi Gantenbein und Hans-Georg Bächtold. Ein neuer Wurf sei nötig. Dafür brauche es Führung durch den Bund, klare Ziele und eine Denkwerkstatt.

Portrait von Maria Lezzi, Direktorin des Bundesamts für Raumentwicklung

«Die Schweiz soll nicht zur Stadt werden»

Was sind neue wichtige Themen für das Raumkonzept? Die Energie- und Nahrungsproduktion und die Vielfalt der Schweiz, sagt Maria Lezzi, Direktorin des Bundesamts für Raumentwicklung.

Portrait von Damian Jerjen

«Ich hatte einen Traum...»

Ein Plan für die Klimatauglichkeit der Schweiz und die Bewältigung des Bevölkerungswachstums. Und nicht nur Fachleute, sondern auch Bürgerinnen und Bürgern diskutieren dabei mit. Wenn es ums Raumkonzept geht, kommt der Direktor von EspaceSuisse ins Träumen.

Bild einer geöffneten Nussschale

Die Aktualisierung in Kürze

Warum muss man das Raumkonzept aktualisieren? Was sind die neuen Aufgaben? Wie läuft das Projekt ab? Und wer ist dafür verantwortlich? Die wichtigsten Fragen und Antworten in Kürze.

Ausschnitt aus der Karte "Handlungsräume"

Ziele und Strategien des Raumkonzepts

2050 werden über zehn Millionen Menschen in der Schweiz leben. Über ein Viertel wird über 65 Jahre alt sein. Das Raumkonzept hat für diese Herausforderung fünf Ziele und drei Strategien.

Cover der Publikation Trends und Herausforderungen

Trends und Herausforderungen (2018)

Fünf Jahren nach der Publikation des Raumkonzepts, hatten sich die Rahmenbedingungen verändert. Eine Studie beschreibt die neuen Trends und Herausforderungen für die Raumentwicklung in der Schweiz.

Cover des Fünfjahresberichts zum Raumkonzept mit Karte Raumkonzept

Eine erste Bilanz (2018)

Die Träger des Raumkonzepts ziehen nach fünf Jahren eine erste Bilanz. Der Kurs stimmt, das Raumkonzept wurde zu einem wichtigen Referenzrahmen in der Raumplanung. Doch noch ist viel zu tun.